Tele­fon: 0611 / 50 56 91 00 | Kon­takt

Kanz­lei

Die im Janu­ar 2010 von Herrn Rechts­an­walt Elmar A. Leist gegrün­de­te LEIST Rechts­an­walts­kanz­lei ist spe­zia­li­siert auf die wirt­schafts­recht­li­che Bera­tung von mit­tel­stän­di­schen Mandanten, Selb­stän­di­gen und Frei­be­ruf­lern. Es ist uns ein per­sön­li­ches Anlie­gen, unse­re Mandanten recht­lich auf fach­lich höchs­tem Niveau zu bera­ten, ohne hier­bei zwi­schen­mensch­li­che Aspekte außer Acht zu las­sen.

Leit­bild und Philosophie

Aus lang­jäh­ri­ger Erfah­rung ken­nen wir die Erwar­tun­gen unse­rer Mandanten an uns. Die­se nicht nur zur erfül­len, son­dern zu über­tref­fen, ist für uns tag­täg­lich Her­aus­for­de­rung und Ansporn zugleich. Pro­ak­ti­ve Bera­tung ist für uns nicht nur eine Flos­kel, son­dern geleb­te Pra­xis.

Wir erach­ten es als unse­re Auf­ga­be, auch auf Aspekte hin­zu­wei­sen, die über den eigent­li­chen „Auf­trag“ hin­aus­ge­hen, denn unser Ziel ist es, unse­re Mandanten mög­lichst umfas­send zu bera­ten. Für uns ist nicht allein der „Fall“ der Mit­tel­punkt unse­rer Bemü­hun­gen, son­dern der Mensch und sein kon­kre­tes Vor­ha­ben. Wir ver­ste­hen uns daher nicht als Sach­be­ar­bei­ter, son­dern als Dienst­leis­ter.

Unser Bestre­ben ist es, unse­re Mandanten bei dem, was sie unter­neh­men, zur Sei­te zu ste­hen und ihre Vor­ha­ben recht­lich zu gestal­ten. Der über­wie­gen­de Teil unse­rer Tätig­keit liegt in der außer­ge­richt­li­chen Bera­tung, denn nach unse­rer Über­zeu­gung sind ein­ver­nehm­lich gefun­de­ne Lösun­gen lang­fris­tig am trag­fä­higs­ten. Las­sen sich auf dem Ver­hand­lungs­we­ge im Ein­zel­fall kei­ne sinn­vol­len Lösun­gen erzie­len, ver­tre­ten wir unse­re Mandanten auch vor Gericht. Bun­des­weit.

Mandanten

Unser Bera­tungs­an­ge­bot rich­tet sich bran­chen­über­grei­fend im Wesent­li­chen an mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men und deren Gesell­schaf­ter, an Selb­stän­di­ge sowie an Frei­be­ruf­ler. Durch lang­jäh­ri­ge recht­li­che und steu­er­li­che Bera­tung die­ser Kli­en­tel ken­nen wir deren Erwar­tun­gen.

Über beson­de­re Erfah­rung ver­fü­gen wir in der Bera­tung von Unter­neh­men der Medi­en­bran­che, wie etwa Medi­en­häu­ser, Zei­tungs­ver­la­ge, Dru­cke­rei­en oder Radio­sen­der. Dane­ben konn­ten wir einen umfang­rei­chen Erfah­rungs­schatz in der Bera­tung von Frei­be­ruf­lern ver­schienst­er fach­li­cher Aus­rich­tun­gen sam­meln.

Koope­ra­tio­nen

Nie­mand kann alles – auch wir nicht. Aus Über­zeu­gung haben wir uns daher ent­schlos­sen, nur auf den Gebie­ten tätig zu sein, in denen wir glau­ben, sehr gut zu sein.

Um unse­ren Mandanten den­noch ein grö­ße­res Bera­tungs­spek­trum anbie­ten zu kön­nen, kön­nen wir auf ein Netz­werk an Kol­le­gen zurück­grei­fen, die auf ande­re Rechts­ge­bie­te spe­zia­li­siert sind und denen wir ver­trau­en – fach­lich wie mensch­lich. Jeder die­ser Kooperations­partner ist aus Über­zeu­gung eigen­ver­ant­wort­li­cher Ein­zel­an­walt und Fach­mann auf sei­nem Gebiet.

Die Kooperations­partner sind mit RA Leist nicht durch ein Sozie­täts­ver­hält­nis, aber durch die gemein­sa­me Über­zeu­gung ver­bun­den, für Spe­zi­al­fra­gen zum Nut­zen des Mandanten das bes­se­re Wis­sen des jeweils ande­ren Ein­zel­an­wal­tes zu invol­vie­ren.

Eine Beauf­tra­gung des jewei­li­gen Kol­le­gen erfolgt jeweils im Ein­zel­fall und nur nach Bera­tung und mit aus­drück­li­cher schrift­li­cher Ver­ein­ba­rung zwi­schen dem Kol­le­gen und dem Mandanten.

Durch unser den Rück­griff aus Kol­le­gen aus ande­ren Kanz­lei­en kön­nen wir unse­ren Mandanten fol­gen­den Mehr­wert bie­ten:

♦ Wis­sens- und Qua­li­täts­vor­sprung durch fach­li­che Spe­zia­li­sie­rung

♦ Aus­tausch von wis­sen­schaft­li­chem Fach­wis­sen und prak­ti­scher Erfah­rung

♦ Erhö­hung der Reak­ti­ons­fä­hig­keit und Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit im Inter­es­se der Mandanten

♦ Zusam­men­stel­lung grö­ße­rer inter­dis­zi­pli­nä­rer Teams bei kom­ple­xen oder zeit­ge­bun­de­nen Auf­ga­ben, wie Unter­neh­mens­käu­fen und Umstruk­tu­rie­run­gen

♦ Kooperations­partner-Review und Second Opi­ni­on bei bedeut­sa­men und kri­ti­schen Gestal­tun­gen und Ver­fah­ren